SPD Monheim / Schwaben

12.05.2019 in Ortsverein

Jahreshauptversammlung der Monheimer SPD

 

Jan Schwarz       

1. Vorsitzender

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im „Kreuzwirt“ begrüßte der stellvertretende Ortsvorsitzende Thomas Nigel die Stadträte Christine Scheuenpflug, Helga Utjesinovic und Norbert Meyer, den Würdenträger Rudi Nigel, den Vorsitzenden im Unterbezirk Donau-Ries Christoph Schmid, sowie zahlreiche Mitglieder und Freunde der Monheimer SPD. Nigel blätterte in seinem Bericht nicht nur zurück zu den abgelaufenen Aktivitäten des Ortsvereins, sondern blickte auch in die Zukunft mit dem Versprechen, die Stadtratsfraktion weiterhin tatkräftig zu unterstützen. Als besonders erwähnenswert ist der Beitritt von neuen Mitgliedern. Christine Scheuenpflug wird in Zukunft nicht nur sozialdemokratische Ideen im Stadtrat einbringen, sondern auch den SPD-Ortsverein tatkräftig unterstützen.

In seinem Grußwort bedankte sich Christoph Schmid bei der Monheimer SPD für die stets zuverlässige Zusammenarbeit im Unterbezirk Donau-Ries und motivierte die Versammlung sich weiterhin politisch zu engagieren im Hinblick auf die bevorstehenden Kommunalwahlen im Jahre 2020 wo die SPD im Landkreis neben der Kreistagsliste mit Platz für JUSO‘s auch einige Kandidaten zur Bürgermeisterwahl stellen wird. Schmid betonte, dass die regionale Druckerei Staudigl Druck bayernweit alle Plakate der SPD drucken wird.  Nicht ganz verkneifen konnte sich Schmid die Bemerkung, dass Ideen der SPD-Politiker in Bund, Land und im auch kommunalen Bereich zunächst abgelehnt werden, und es zu einem späteren Zeitpunkt als neue Idee einer anderen Partei zur Umsetzung kommt.

Kassenverwalter Gottfried Zinsmeister präsentierte einen positiven Kassenbericht was nicht nur ihm, sondern der gesamten Vorstandschaft Entlastung durch die Versammlung bescherte.

Nach dem Rücktritt von Daniel Hauer aus persönlichen Gründen stand die Neuwahl des 1. Vorsitzenden auf der Tagesordnung, ebenso die Wahl neuer Beisitzer, sowie die Wahl der Delegierten für die Aufstellungskonferenz zur Kommunalwahl 2020. Als Wahlleiter wurde Christoph Schmid mit den Helfern Helga Utjesinovic und Norbert Meyer bestimmt.

In einer kurzen Vorstellung bewarb sich Jan Schwarz für den Posten des 1. Vorsitzenden und wurde auch dann mit einem einstimmigen Ergebnis gewählt. Ebenso einstimmig, bei einer Enthaltung, wählte die Versammlung Barbara Schwarz und Lea Burgetsmeier zu neuen Beisitzern im Vorstand der Monheimer SPD.

Als Delegierte für die Aufstellungskonferenz wurden gewählt: Margit Enderle, Johann Enderle, Thomas Nigel, Christine Scheuenpflug und Helga Utjesinovic.

Zur Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) beschloss die Mitgliederversammlung, dass jedes Mitglied der Datenschutzrechtlichen Einwilligung zustimmt, wenn nicht innerhalb von drei Monaten nach Erhalt der vorbereiteten Ausfertigung widersprochen wird.

Auch in diesem Jahr ist wieder ein Ausflug der Monheimer SPD mit 25 Teilnehmern geplant. Nach einer Führung durch die JVA Kaisheim mit Kaisersaal steht ein Besuch der  Freilichtbühne am Mangoldfelsen auf dem Programm.

Zum aktuellen Thema „Rettet die Bienen“ engagieren sich Helga Utjesinovic und Christine Scheuenpflug mit der Betreuung der Apothekerwiese sowie Lea Burgetsmeier, welche auch den Bürgertreff „Zamsei“ tatkräftig unterstützt.

In seinem Schlusswort bedankte sich der neugewählte 1. Vorsitzende Jan Schwarz für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschte sich mit Allen eine gute und motivierte Zusammenarbeit. Mit diesen positiv energiegeladenen Worten beendete Jan Schwarz die diesjährige Jahreshauptversammlung der Monheimer SPD.

Bericht: Norbert Meyer, Bilder Johann Enderle

 

26.01.2019 in Ortsverein

Neujahrsfeier der Monheimer SPD

 

Mit einer stimmungsvollen Feierlichkeit startete die Monheimer SPD ins neue Jahr 2019. Die stellvertretenden Vorsitzenden Thomas Nigel und Johann Enderle durften im voll besetzten Nebenzimmer des Gasthauses Rosenwirth in Weilheim zahlreiche Gäste begrüßen. Unter den Anwesenden weilten der Vorsitzende des Unterbezirks Donau-Ries, Christoph Schmid, sowie die Stadträte Christine Scheuenpflug, Helga Utjesinovic, Norbert Meyer und der ehemalige Stadtrat und Ehrenbürger Rudi Nigel.

In seiner Begrüßung betonte Christoph Schmid besonders die im Jahre 2020 bevorstehenden Kommunalwahlen und ermutigte die Anwesenden politische Verantwortung zu übernehmen. Als amtierender Bürgermeister der Gemeinde Alerheim wird Schmid wieder kandidieren, ebenso wie für den Kreistag Donau-Ries. An der Spitze der Bayern-SPD wird weiterhin Natascha Kohnen zur Verfügung stehen.

Johann Enderle, Mitglied im Autoren-Club Donau-Ries, nutzte die Gelegenheit eine Geschichte aus einem Werk vorzulesen, mit dem Titel „Patricia die Waschfrau“. In diesem Zusammenhang überreichte Enderle ein Taschenbuch mit dem Titel „Dezemberhimmel“ an Norbert Meyer für dessen Engagement als Fraktionsvorsitzender der Monheimer SPD.

Beim traditionellen Vortrag von Monika Ullrich lauschten die Anwesenden mit einem gewissen Schmunzeln einem Gedicht über die geheimen Wünsche von Mann und Frau.

Als Dank und Anerkennung für seine geleistete Arbeit als 1. Vorsitzender erhielt Daniel Hauer, der aus privaten und beruflichen Gründen sein Amt niederlegte, einen Gutschein für die Pizzeria „Va Bene“ überreicht von Thomas Nigel.

Gerhard Voß wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt. Leider konnte Gerhard Voß aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein, deshalb wird die Ehrung in einer separaten Feier nachgeholt.

Schnell einigte man sich auch, dass wieder ein Ausflug organisiert wird, sowie der gemeinsame Besuch der Donauwörther Freilichtbühne.

Auf dem Programm des Ortsvereins steht außerdem die Jahreshauptversammlung am Mittwoch, den 08.05.2019  um 19:00 im „Kreuzwirt“ - Haus der Kultur - mit Neuwahl des 1. Vorsitzenden.

Ein hervorragendes Abendessen rundete diesen schönen und gemütlichen Abend ab, und  mit den Wünschen für ein gesundes und zufriedenes Neues Jahr blickten alle zuversichtlich in die Zukunft der Monheimer SPD.

 

19.09.2018 in Ortsverein

Riesenbreze - Bayerische Brotzeit zur Wahlversammlung

 

Die belegte Riesenbreze mit fast 1m2 Größe spendierte der Ortsverein der Monheimer SPD zur Wahlveranstaltung zum Schwäbischen Bezirkstag und zum Bayerischen Landtag.

 

19.09.2018 in Landespolitik

Wahlversammlung mit Claudia Müller und Georg Wiedemann

 

Unter dem Motto „Zukunft im Kopf, Donau-Ries im Herzen“ begrüßte der 1. Vorsitzende der Monheimer SPD Daniel Hauer im Mehrzweckraum des Kreuzwirts die Stadträte Christine Scheuenpflug und Norbert Meyer, sowie zahlreiche Bürgerinnen und Bürger zur Wahlveranstaltung der Bayern-SPD mit der Kandidatin für den Schwäbischen Bezirkstag Claudia Müller, und dem Kandidaten für den Bayerischen Landtag Georg Wiedemann.

Hauer betonte, dass die SPD sehr wohl auch die Heimat kennt und noch mehr schätzt, und lud daher die Versammlung zu einer echt Bayerischen Brotzeit ein mit Bier, Getränken und einer fast 1m2 großen belegten Riesenbreze aus einer regionalen Bäckerei.

Georg Wiedemann sprach bei seiner Vorstellung verschiedene brisante Themen an. Um der Verfassung gerecht zu werden, dass jeder Bürger Recht auf (bezahlbaren) Wohnraum hat, forderte er die „Mietpreisbremse“, sowie vom Landkreis nicht nur den Bau einzelner Häusern, sondern von mehreren bezahlbaren  sozialen Wohneinheiten vor allem auch für die ältere Generation.

Als weiteres Ziel nannte Wiedemann die Familie zu stärken, nicht nur durch versprochenes Familiengeld, was nur ganz vereinzelte Eltern in Anspruch nehmen können, sondern auch eine Grundsicherung, um damit die Kinderarmut einzudämmen. Mehr Förderung des Personals in den Kindergärten durch bessere Arbeitsbedingungen mit Gebührenübernahme durch den Staat, wie es auch bei Schulen praktiziert wird.

Eine Antwort auf die Frage „Lehrermangel“ könnte sein: Lehrern durch Verbeamtung wieder Sicherheit zu geben  und nicht nur für ein Jahr anstellen um die Bezüge für die Sommerferien einzusparen!  Ein großes Anliegen ist für Wiedemann auch mehr Personal mit besserer Bezahlung und mehr Freizeit in den Pflegeberufen.

Um Arbeitsplätze zu sichern schlägt Wiedemann ein Gesetz vor, welches bei öffentlichen Aufträgen nur Tarifbetriebe berücksichtigt und nicht den osteuropäischen Subunternehmer vom Subunternehmer. Auch wirkt sich eine prozentuale Lohnerhöhung nur für Großverdiener positiv aus, der Arbeiter und Angestellte profitiert durch den Prozentsatz nur in geringem Maße, wobei aber z.B. die Butter für alle Verdiener gleich teuer ist.

 

Claudia Müller erwähnte nach persönlicher Vorstellung die Aufgaben des Bezirkstags mit Schwerpunkt Kultur und Soziales. Sie betonte hierbei die Dringlichkeit der Förderung im Bereich Pflege. Eine Erhöhung der Pflegesätze und der Plätze für Kurzzeitpflege um Familien zu entlasten, sowie mehr Erholungsphasen für das Personal, welches ohnehin voll getaktet ist. Auch könnten die Mittel für das Hygienepaket für einen sinnvolleren Einsatz gezielter aufgeteilt werden. Das staatliche Familiengeld bezeichnete Müller als deplatziert, weil mit diesen Mitteln Kindertagesstätten in Bayern gebührenfrei gehalten werden könnten. Claudia Müller erfüllt bestens die Anforderungen des Bezirksrates, weil sie als Bauingenieurin alle Rathäuser kennt und als Kulturreferentin u. Mädchen für Alles ihre ganze Kraft in den Bezirkstag einbringen kann.

 

Die SPD-Kandidaten Claudia Müller und Georg Wiedemann kommen beide aus dem Leben und bitten die Wählerinnen und Wähler, wie beim Einkauf, regional zu wählen. In den jeweiligen Gremien erreichen Zwei Abgeordnete deutlich mehr für unser Donau-Ries. In Bayern und Schwaben benötigen wir weniger Reden und mehr Handeln, brauchen mehr Zusammenhalt und vor allem Sozialdemokratie mit der SPD.

 

09.09.2018 in Landespolitik

Delegiertenwahl

 
Begrüßung zur 50-Jahrfeier

Daniel Hauer, 1. Vorsitzender der Monheimer SPD, wurde für den Parteitag in Augsburg zum Delegierten für die Donau-Ries SPD gewählt.

 
 

Aktuelle-Artikel

 

Wetter-Online

 

Downloads

Beitritt

Landespolitik

 

WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis